Kult mit Arktis-Chic geht an die Börse
Canada Goose hat dicke Daunenjacken zum Statussymbol gemacht. Jetzt geht das Unternehmen an die Börse – und muss zeigen, dass es mehr als ein kurzlebiger Trend ist.
Es ist wieder einmal ein recht warmer Winter in New York. Schnee war in den vergangenen Monaten in der Stadt Mangelware, und zuletzt herrschten fast schon frühlingshafte Temperaturen. Es ist also nicht gerade Wetter für dicke Winterbekleidung. Das hält New Yorker aber nicht davon ab, sich in ihren „Canada Goose“-Jacken sehen zu lassen.Einst für Menschen entwickelt, die sich in den kältesten, entlegensten und unwirtlichsten Regionen der Welt aufhalten, sind die Daunenjacken der kanadischen Marke mittlerweile zu einem Modeartikel geworden, der auch in Großstädten getragen wird. Im New Yorker Straßenbild sind die Jacken mit dem auffälligen blau-weiß-roten Arktis-Logo seit ein paar Wintern allgegenwärtig. Sie sind auch ein Statussymbol, denn sie können 1000 Dollar oder mehr kosten.