Gerade mühen sich auch Kanadas Biathletinnen, trotz der nahenden olympischen Winterheimspiele in Vancouver 2010 allzu geizig gefördert, mit einem Wandschmuck 80.000 kanadische Dollar zur Saisonfinanzierung einzutreiben . „Wenn ich neben einer Deutschen am Start stehe, bekommt sie an Förderung allein, was unsere gesamte Mannschaft als jährliches Budget erhält“, klagt die Mannschaftsbeste Zina Kocher: „Es ist, als wäre ich ein Zwei-Zylinder-Motor,Canada Goose örnsköldsvik der mit einem V-6 mithalten soll.“Die Kunst mit den Nackedeis bleibt nicht frei von Tücken. „Nordamerika hat andere ästhetische und moralische Vorstellungen“, sagt die Fotografin Arce, die in Andorra lebt, „in Europa sind wir viel offener, der Anblick von Frauenbrüsten entrüstet hier niemanden mehr, dort aber schon.“

Das Hobby-Playmate Jentsch („Ich finde, meine Formen sind viel zu wenig weiblich, aber wenn der ‚Playboy’ Interesse hätte, würde ich mir das schon mal anhören“) hat allerdings auch schon in Kerneuropa divergierende Vorstellungen von gesellschaftlich akzeptierter Erotik ausgemacht. Sie hat ihr Mitwirken an dem Projekt mit ihren Eltern besprochen und Zustimmung erfahren. Den Freund überraschte sie mit den Fotos als Geschenk zu Weihnachten. „Er war sehr angesäuert,Canada Goose örnsköldsvik dass mich nun jeder so sehen kann“, sagt sie, „wir kommen eben aus einer ländlichen Gegend in Bayern.“

Mutmaßliche Terroristen haben während des Abendgebets eine Moschee in der kanadischen Ostküstenmetropole Québec gestürmt, sechs Menschen getötet und acht weitere verletzt. Zwei Verdächtige wurden festgenommen. Der Vorsitzende der Moschee hatte zunächst von fünf Leichen gesprochen.Einige der Opfer seien schwer verletzt, sagte Polizeisprecherin Christine Coulombe. Die Toten seien etwa zwischen 35 bis 70 Jahre alt. 39 Menschen seien unverletzt geblieben. Zum Zeitpunkt waren mehr als 50 Personen in dem Gotteshaus. Laut Polizei wurde die eine verdächtige Person am Tatort, die andere in einem nahegelegenen Ort festgenommen.Canada Goose örnsköldsvik Die Polizei ging nicht von weiteren Verdächtigen aus.Kanadas Premierminister Justin Trudeau sprach von einer „Terrorattacke auf Muslime“. Auch der Premierminister der Provinz Québec, Philippe Couillard, bezeichnete die Bluttat in der Nacht zum Montag als Terrorakt.