Der IPO ist die logische Konsequenz aus dem rasanten Wachstum des Unternehmens, das sich vom Nischenausstatter für Outdoor- und Expeditionskleidung in ein globales Unternehmen gewandelt hat, dessen Luxusparkas in mehr als 50 Ländern für 800 bis 1.5000 Dollar verkauft werden. canada goose damen  Börsengang, dass die Nettoerlöse aus dem Angebot verwenden werden, um einen Teil der ausstehenden Schulden zurückzuzahlen.
Das im Jahr 1957 unter dem Namen Metro Sportswear Ltd. von Sam Tick gegründete Unternehmen startete als Hersteller von canada goose damen Funktionskleidern, bevor sie in den 1970er Jahren die ersten Daunenjacken produzierten.

Das Unternehmen, das seit 2013 von Bain Capital unterstützt wird, arbeitet mit der Credit Suisse Group AG, der kanadischen Imperial Bank of Commerce und der Goldman Sachs Group Inc. zusammen, um den internationalen Ausbau weiter voranzutreiben. Laut CEO Dani Reiss konnte canada goose damen  so zweistellige Wachstumsraten erzielen.Unternehmen nach Europa, da dort der Name „Snow Goose“ bereits belegt war, wurden die Produkte dort unter „Canada Goose“ angeboten. 2001 wurde dieser Name dann weltweit übernommen.Vor wenigen Tagen hat das Unternehmen seinen Börsenprospekt vorgelegt und dabei beeindruckende Wachstumsraten ausgewiesen. Und es sieht nach eigenem Bekunden noch viel Potential, sein Geschäft auszuweiten, nicht zuletzt auch in Deutschland.
Mit dem Börsengang unterstreicht Canada Goose seine Ambitionen, sich im globalen Markt für Luxusbekleidung zu etablieren. Dabei hatte sich das Unternehmen lange mit einer Rolle als Nischenanbieter zufrieden gegeben. Gegründet wurde es schon im Jahr 1957 von Sam Tick, der einst von Polen nach Kanada ausgewandert war. Es hieß zunächst Metro Sportswear Ltd. und spezialisierte sich auf Regenmäntel, Wollwesten und Anzüge für Schneemobilfahrer.
In den siebziger Jahren begann es mit der Produktion von Daunenjacken, mit denen es später berühmt wurde. Die Produkte wurden lange unter dem Namen „Snow Goose“ verkauft, bis sie ihren heutigen Namen „Canada Goose“ bekamen. Noch im Jahr 2001, als der heutige Vorstandsvorsitzende Dani Reiss seinen Posten annahm, erzielte das Unternehmen gerade einmal einen Umsatz von drei Millionen Dollar im Jahr.